Clean Up Berichte

Frühlings-Clean-Up

Das Frühjahr lässt alles Sprießen und Wachsen, gerade noch Gelegenheit, den Müll, der in der kalten Jahreszeit von unachtsamen Zeitgenossen einfach so in die Gegend geworfen wurde, zu erspähen und einzusammeln,  bevor er zugewachsen ist (und Zeit hat, sich zu Kleinstteilen zu zersetzen) oder bei den eifrigen Mäharbeiten  durch die städtischen Mitarbeiter zwangsläufig zerkleinert wird. Neben der Flut von Zigarettenkippen ist besonders Plastik ein Problem, das auf diesem Weg letztendlich auch in den menschlichen Körper gelangt. Neue Studienergebnisse zeigen, dass dies Entzündungen im Organismus auslösen kann.
Um alldem entgegenzuwirken, hat eine bunte Schar von aktiven BürgerInnen – jung und alt – die monatliche Einladung von Forchheim for Future angenommen und bei viel Gelächter und Gesprächen, auch mit aufmerksam gewordenen Passanten, den Le Perreux Park samt Umgebung gesäubert.

Unser Erfolg
am 11. April im Le-Perreux-Park

Trotz Kälte kamen am 7. März viele Helfer, die viel Müll fanden

Viele fleißige Helfer beim Clean-Up

Der kalte Wind hat sie nicht abgehalten, das warme Wohnzimmer zu verlassen. Nein, die Einladung von Forchheim for Future zum monatlichen gemeinsamen Müllsammeln, heutzutage Clean-Up genannt, erfreut sich zunehmenden Zuspruchs. Neben einem harten Kern fühlen sich auch immer wieder neue Mitmenschen angesprochen, sich der dem Gemeinwohl dienenden Aktion anzuschließen. Denn Forchheim wird dadurch nicht nur ein Stückchen optisch sauberer – vielleicht damit eine etwas größere Hürde für den nächsten, der seinen Abfall wegwerfen will, sondern es wird dadurch auch ein klein wenig weniger Mikroplastik entstehen, von dem man immer noch nicht weiß, wie es dann über Wasser und Lebensmittel auf unser aller Gesundheit wirkt. Auch zwei junge Bürger waren mit Mama begeistert dabei. Super, wenn Kinder schon dafür sensibilisiert werden!

Am ersten Donnerstag im Januar startete die erste Müllsammelaktion des Jahres von Forchheim for Future. Ausgestattet mit Greifzangen und Müllsäcken fanden sich elf fleißige Helferinnen und Helfer am Einsatzort in der Bayreuther Straße ein. Eine Stunde lang dauerte die Aktion. Von Verpackungsmüll über Einweggeschirr, Flaschen, Dosen Zigarettenkippen, Kronkorken bis zu Kleidungsstücken reichte die Palette des gesammelten Unrats. Auffällig: die vielen Verpackungen von Glückskeksen aus dem nahegelegenen asiatischen Gasthaus – offenbar war das Bedürfnis nach Befragungen von Fortuna über Silvester besonders groß. Und auch wenn der Anblick der zahlreich gefüllten Müllsäcke ein kleines „Erfolgserlebnis“ suggeriert, so hinterlässt es doch offene Fragen bezüglich der Nachlässigkeit und Gedankenlosigkeit mancher Mitmenschen.

Neues Jahr – alter Dreck: das Ergebnis unserer ersten Sammlung 2024